Kategorien
Alle Quellen Neuerungen im Recht

Frauenstimmrecht Appenzell Innerrhoden

Als erster Schweizer Kanton führte der Kanton Waadt 1959 das Frauenstimmrecht ein. 1966 folgte Basel-Stadt als erster Deutschschweizer Kanton. Als am 7. Februar 1971 das Frauenstimmrecht auf Bundesebene beschlossen wurde, hatten oder erlangten im gleichen Zug die Frauen in fast allen Kantonen das Recht zu wählen und abzustimmen. In Appenzell Ausserrhoden stimmte die Landsgemeinde jedoch erst 1989 mit einer knappen Mehrheit dem Frauenstimmrecht zu. Den Frauen in Appenzell Innerrhoden wurden die politischen Rechte auch Ende der 1980er-Jahre noch immer nicht gewährt. Dass sich dies 1990 änderte, verdanken die Innerrhoder Frauen Theresia Rohner.

Im April 1989 stellte Theresia Rohner – Töpferin, Geschäftsinhaberin und Mutter von zwei Töchtern – bei der Kantonsregierung den Antrag, bei der nächsten Landsgemeinde auch Frauen zuzulassen. Nachdem die Kantonsregierung ihren Antrag abgelehnt hat, reichte Theresia Rohner zusammen mit der St. Galler Anwältin Hannelore Fuchs Beschwerde beim Schweizerischen Bundesgericht ein. Die obersten Richter wollten den Innerrhödlern die Möglichkeit geben, das Frauenstimmrecht selber einzuführen und leiteten die Beschwerde an den Kanton zurück. Doch an der Landsgemeinde vom 29. April 1990 schmetterten die stimmberechtigten Männer das Frauenstimmrecht in gerade einmal 28 Sekunden ab. Theresia Rohner gab nicht klein bei: zusammen mit Verbündeten reichte sie eine zweite Beschwerde beim Bundesgericht einzureichen. 

Im November 1990 wurde die letzte politische Männerbastion der Schweiz geknackt: Das Bundesgericht hiess Theresia Rohners Beschwerde gut und entschied einstimmig, dass der Kanton Appenzell Innerrhoden den Frauen das Stimm- und Wahlrecht verleihen muss – und zwar sofort. Im hier zu hörenden Gespräch mit Radio DRS erzählt Theresia Rohner vom Moment der Abstimmung, von ihrem Engagement und von Anfeindungen und Morddrohungen mit denen sie aufgrund ihres Aktivismus konfrontiert war. (sb)

Quelle: DRS 4 Zeitblende: 20 Jahre Frauenstimmrecht im Appenzell Innerrhoden (Interview mit Theresia Rohner)